Skip to main content

LGBTQ Filme mit Handlung – diese Streifen sind besonders beliebt

Die besten LGBTQ-Filme aller Zeiten

Erfolgreiche LGBTQ Filme bieten nicht nur Unterhaltung, sie beinhalten unter anderem auch oft tabuisierte Themen und machen auf Probleme aufmerksam.

Die Filme, die sich unter anderem mit gleichgeschlechtlicher Liebe befassen, stellen hierbei keine Ausnahme dar. Sie helfen oft dabei, die Alltagsherausforderungen der Protagonisten besser nachvollziehen zu können.

Die folgenden Filme über Homosexualität und andere sexuelle Orientierungen sollten unbedingt Teil des nächsten Filmabends werden. Popcorn raus und los geht’s!

Anders als die Andern (1919)

Anders als die Andern (1919)

Einer der ersten LGBTQ Filme, die sich mit dem Thema Homosexualität auseinandersetzen, ist „Anders als die Andern“ von Richard Oswald. Wissenschaftler Magnus Hirschfeld half dem Regisseur bei seiner Arbeit und wirkte auch als Schauspieler mit.

Der Film handelt von einer Gerichtsverhandlung rund um einen homosexuellen Musiker, der mit einem anderen Mann gesehen wurde.

Magnus Hirschfeld steht im Rahmen besagter Verhandlung auf und hält ein Plädoyer für die Abschaffung des Paragraphen 175, der sexuelle Handlungen unter männlichen Partnern unter Strafe stellte. Trotz des Einsatzes des Wissenschaftlers begeht der Angeklagte Selbstmord, da er nach dem Verfahren von der Gesellschaft geächtet wird und keine Zukunftsperspektiven sieht.

Bei „Anders als die Andern“ handelt es sich um einen Film, der seiner Zeit durchaus voraus war und daher heute noch Kult ist.

Blau ist eine warme Farbe (2013)

Blau ist eine warme Farbe (2013)

Blau ist eine warme Farbe“ wurde von Abdellatif Kechiche produziert und basiert auf den französischen Comics von Julia Maroh. Die Handlung wurde weitestgehend übernommen.

In dem LGBTQ Filme entdeckt die 15-jährige Schülerin Adèle ihre Sexualität. Sie schläft mit einem Mitschüler und führt auch kurz eine Beziehung mit ihm.

Als sie auf Emma trifft, lernen sich die beiden immer besser kennen und gehen ebenfalls eine Beziehung miteinander ein. Während Emma offen mit der Partnerschaft umgeht, verschweigt Adèle ihrer Familie ihre Freundin.

Auf dem Schulhof muss sich die Protagonistin schlussendlich gegen homophobe Anfeindungen zur Wehr setzen und der Zuschauer begleitet Adèle auf ihrer Reise.

Brokeback Mountain (2005)

Brokeback Mountain (2005)

Mit Brokeback Mountain verfilmte Ang Lee die gleichnamige Kurzgeschichte von Annie Proulx, die wiederrum erstmals 1997 erschien. Die Hauptrollen sind mit den berühmten Schauspielern Heath Ledger und Jake Gyllenhaal besetzt.

Im Sommer 1963 meldet sich Cowboy Ennis, um die Herde bei einem Schafzuchtbetrieb zu hüten. Jack Twist unterrichtet Ennis in den entsprechenden Grundlagen. In dem Gebirge entwickelt sich zunächst eine besondere Kameradschaft zwischen den beiden.  Irgendwann friert Ennis am erloschenen Feuer und wird von Jack aufgefordert, ins Zelt zu kommen. Als beide im Zelt liegen kommen sich beide näher.

Im Laufe der Jahre verlieren sich beide aus den Augen, sie heiraten Frauen und gründen eine Familie. Bei einem Wiedersehen küssen sie sich und verabreden sich zu regelmäßigen Treffen, jedoch ohne eine Beziehung einzugehen.

Ennis fällt es schwer, sein Kindheitstrauma zu bewältigen. Damals zeigte sein Vater ihm einen totgeschlagenen homosexuellen Farmer. Als Ennis endlich so weit ist, sich Jack wieder vollends zu öffnen, erfährt er, dass dieser verstorben ist.

The Danish Girl (2015)
The Danish Girl (2015)

Basierend auf dem gleichnamigen Roman des US-amerikanischen Autors David Ebershoff über die intersexuelle Malerin Lili Elbe, wurde die entsprechende Handlung von Tom Hopper und Lucinda Coxonim Jahre 2015 verfilmt.

Die Malerin Gerda Wegener (dt. Greta Wegener) lebt zusammen mit ihrem Mann Einar Wegener ein eigentlich unbeschwertes Leben in den 1920er Jahren. Als Greta ein weibliches Modell abspringt, bittet sie ihren Mann, sie zu ersetzen.

Er präsentiert sich seiner Frau in Frauenkleidern und bemerkt, dass er sich so mehr als wohlfühlt. Eine Freundin des Paares bezeichnet ihn bei einem Besuch kurz als „Lili“. Und tatsächlich wird im Verlauf des Filmes aus dem dänischen Illustrator Einar Wegener eben Lili Wegener. Somit war Lili Wegener eine der ersten Transsexuellen in den LGBTQ Filme der 1930er Jahre.

 

Auf der Suche nach einem Passenden Beitrag? Wie wäre es mit den beliebtesten LGBTQ-Hymnen aller Zeiten?


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*