Skip to main content

Die Gamescom 2020 – welche Spiele gehören zu den Highlights?

Die Gamescom 2020 – welche Spiele gehören zu den Highlights

Millionen von Zockern dürften über die News von vor einiger Zeit aufgeatmet haben: Die Gamescom 2020 findet – trotz Corona – statt. Zugegeben: Die weltweit größte Messe ihrer Art kann nur deshalb ihre Pforten öffnen, weil besagte Pforten virtuell sind. Oder anders: die komplette Gamescom findet in diesem Jahr aufgrund der Pandemie im Internet statt. Wer dabei sein möchte, kann sich quasi in die XXL WLAN Party einloggen und sich über die neuesten Trends der Szene informieren.

Allein schon der Livestream ließ die Erwartungen steigen. Denn: hier wurden mehr als 35 Games vorgestellt. Leider gab es hier und da technische Probleme, so dass die entsprechenden Trailer nicht immer einwandfrei dargestellt werden konnten.

Aber: die Botschaft war dennoch klar! Die Spiel- bzw. Gamingbranche lässt sich auch – oder gerade? – in Zeiten von Corona nicht unterkriegen. Vielmehr zeigten die einzelnen Hersteller anhand ihrer Trailer, wie vielseitig die Szene 2020 geworden ist.

Doch welche Highlights blieben hier besonders hängen? Welche Sequenzen wirken vielversprechend? Und wo wartet die meiste Action? Die folgenden Spiele stellen lediglich den Bruchteil einer langen Liste an Trailern dar. Aufgrund der Bandbreite der Spiele dürften im Rahmen der Eröffnungsshow viele Zocker auf ihre Kosten gekommen sein.

„Call of Duty: Black Ops – Cold War“

Was wäre die Gamescom 2020 ohne „Call of Duty”? Auch in diesem Jahr ist der Klassiker wieder am Start. Dieses Mal dreht sich alles um den Kalten Krieg. Anhand des Trailers wurde ersichtlich, dass nicht nur wieder viel Action und Kampfgeist im Fokus steht. Auch bekannte Gesichter, wie zum Beispiel das des Ex-Präsidenten Ronald Reagan, sind mit von der Partie.

FÜR DICH INTERESSANT:
Trampolinspringen statt Gewichte stemmen

Auch die Liebe zum Detail überzeugte hier einmal mehr. Wer die verschiedenen Teile der „Call of Duty“ Reihe kennt, hat hohe Erwartungen… Die sicherlich allesamt erfüllt werden.

„World of Warcraft: Shadowlands“

World of Warcraft Shadowlands

Diese News (und der dazugehörige Trailer) dürfte alle „WoW“-Fans aufhorchen lassen. Denn: im Rahmen der Erweiterung „Shadowlands“ spielt sich alles im Jenseits ab. Wer sich also auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im bekannten „World of Warcraft“-Stil befindet, dürfte hier auf seine Kosten kommen. Passenderweise soll der leicht düstere Titel kurz vor Halloween erscheinen.

„Little Nightmares 2“

„Little Nightmares 2“

Apropos „gruselig“: auch mit „Little Nightmares 2“ dürfte hier ein echter Klassiker auf die Fans des Genres warten. Schon im ersten Teil der Reihe zeigte sich, dass es durchaus möglich ist, ein fast schon gruselig-niedliches Ambiente mit einem ansprechenden Spuk-Faktor zu verbinden. Der zweite Teil dürfte nichts für schwache Nerven sein. Dennoch erwartet den Spieler hier ein liebevolles Design. Es dürfte dementsprechend nicht allzu „splatterig“ werden.

„Lego Star Wars“
Lego Star Wars

Die Figuren unserer Kindheit sind zurück. Nachdem im Laufe der Zeit schon etliche Lego Reihen das Licht der Spielewelt erblickt haben, ist es nun an der Zeit, sich „Lego Star Wars“ zu widmen.

Dieses Mal wird die Story rund um die Familie Skywalker unter die Lupe genommen. Wer die Lego Games kennt, weiß, dass dies nicht ohne eine gesunde Portion an Humor geschehen dürfte. Hier unterscheiden sich die Games nicht allzu stark von den Filmen.

Wird die Gamescom 2020 so erfolgreich wie ihre Vorgänger?

Schwer zu sagen. Immerhin gab es bisher noch keine vergleichbare Veranstaltung dieser Art. Noch nie wurde eine Messe, die im Normalfall etliche Besucher aus dem In- und Ausland anlockt, digitalisiert.

FÜR DICH INTERESSANT:
Voll im Trend – Inliner Fahren im Frühjahr

Meist ergänzten die digitalen Inhalte die „echte“ Gamescom und stellten so eine tolle Möglichkeit dar, sich die News noch einmal auf dem Bildschirm anzusehen. 2020 ist alles anders. Vielleicht handelt es sich hierbei sogar um eine Chance für die Messe, sich in gewisser Weise neu zu erfinden?

Fest steht: nach Lockdown, Kontaktverbot und Co. ist das Interesse an Games besonders groß. Die Gamingbranche gehört – laut aktuellen Untersuchungen – zu den Gewinnern der Krise. Bleibt abzuwarten, ob die Resonanz auf die virtuelle Gamescom ebenfalls positiv ausfällt und ob die aktuellen Entwicklungen auch Einfluss auf die Gamescom 2021 haben werden.

 

Diese Beitrag könnte dir auch gefallen: Erektionsstörungen – was tun, wenn „er“ nicht mehr kann?


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*