Skip to main content

Raus aus dem Corona-Trott – warum Vitamin D3 jetzt so wichtig ist

Was bewirkt Vitamin D3 im Körper?

Der regelmäßige Blick auf den Newsticker, stundenlanges Home Office und eine kleine Wohnung können – gerade in der Corona Krise – dafür sorgen, dass die Stimmung kippt. Glücklicherweise bedeuten die aktuellen Kontaktbeschränkungen jedoch nicht, dass sich die deutsche Bevölkerung in den eigenen vier Wänden einschließen müsste. Im Gegenteil! Rausgehen (entsprechend der Regel) ist natürlich erlaubt!

Besonders wichtig ist es bekanntermaßen, nur mit Personen des eigenen Haushalts frische Luft zu schnappen. Wer sich an diese Vorgabe hält, kann – ganz nebenbei – sein Immunsystem unterstützen und die Laune steigern.

Die ersten Sonnenstrahlen, die vielleicht sogar schon ein wenig nach Sommer duften, tun ihr Übriges, damit einem entspannten Grinsen im Gesicht nichts mehr im Wege steht.

Vitamin D3 – das „Sonnenvitamin“

Die Bezeichnung „Sonnenvitamin“ lässt es bereits vermuten: um dieses wichtige Vitamin zu produzieren, braucht es Licht! Treffen Sonnenstrahlen auf die Haut, beginnt der Körper bereits kurz danach mit der Produktion.

Nach dem Winter sind die Speicher entsprechend geleert. Dies liegt jedoch nicht in etwa daran, dass die Sonnenstrahlen im Winter weniger intensiv sind, sondern ist hauptsächlich damit zu begründen, dass aufgrund der Kälte viel Haut mit Kleidung bedeckt ist. Tendenziell gehen die Menschen im Winter zudem weniger raus. Das alles sorgt dafür, dass es nun an der Zeit ist, ein wenig Sonne zu tanken. ABER: selbstverständlich ist es auch hier wichtig, maßvoll vorzugehen. Ansonsten droht wiederrum ein erhöhtes Hautkrebsrisiko.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht! Wer ist Sonne verantwortungsvoll nutzt und sich gleichzeitig mit Hilfe entsprechender Cremes schützt, schafft in der Regel eine verlässliche Basis. Im Zweifel, zum Beispiel bei besonders empfindlichen Hauttypen, hilft der Hautarzt weiter. Dieser kann gegebenenfalls auch zur Einnahme von Vitamin D3 Präparaten raten. Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, sich vor dem Konsumieren von Nahrungsergänzungsmitteln mit dem behandelnden Hausarzt kurzzuschließen. Denn: im Falle einer zu hohen Dosierung können auch hier Nebenwirkungen auftreten!

Was kann auf einen Vitamin D3 Mangel hinweisen?

Leider zeigt sich ein Vitamin D3 Mangel oft erst vergleichsweise spät. Vor allem Menschen, die:

  • oft unter Infektionen
  • Knochen- und Rückenschmerzen
  • Haarausfall
  • schlechter Stimmung

leiden, sollten sich entsprechend checken lassen. Hier reicht ein kurzer Bluttest aus, um Klarheit zu erlangen.

Was bewirkt Vitamin D3 im Körper?

Menschen mit einem gesunden Vitamin D3 Spiegel profitieren auf vielen Ebenen. Unter anderem ist das Vitamin für eine verlässliche Abwehr und einen starken Knochenbau (inklusive Gebiss und Zähne) verantwortlich.

Vor allem mit Hinblick auf die Bewegung an der frischen Luft und dem verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne sollte jedoch noch ein weiterer Aspekt – gerade in der Corona Krise – beachtet werden: die Produktion von Endorphinen! Hierbei handelt es sich um sogenannte „Glückshormone“, die – im wahrsten Sinne des Wortes – gute Laune machen.

Somit erklärt es sich von selbst, wieso die Stimmung nach einem Spaziergang im Frühling meist automatisch besser wird. Auch wenn es manchmal ein wenig schwerfällt, sich von der heimischen Couch aufzuraffen, lohnt sich Bewegung draußen (ja, auch in der Großstadt!) so gut wie immer.

Und wer weiß? Vielleicht kann nach ein paar wenigen Kilometern auch den Auswirkungen der Corona Krise ein wenig entspannter entgegengesehen werden?!

dbna oder planet-randy?


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*