Skip to main content

Die Simpsons: neue Folgen in den Startlöchern

Fans der „gelben Familie“ dürften sich freuen. Denn: ProSieben hat einmal mehr den beliebten „Mad Yellow Monday“ ins Leben gerufen. Dieser sorgt ab dem 08. Juni 2020 dafür, dass neue Folgen der 30. Staffel über die deutschen Bildschirme flimmern können. Jeweils ab 20:15 Uhr geht es los.

Wer hier einschaltet, stellt schnell fest, dass er mit insgesamt drei neuen Folgen versorgt wird. Eine Woche später, am 15. Juni 2020 werden zwei neue Folgen ausgestrahlt. Danach zeigt der Sender jeden Montag eine neue Episode.

Fest steht: egal, ob eine, zwei oder sogar drei neue Folgen am Stück – langweilig dürfte es hier nicht werden. Vor allem auch deswegen, weil „Die Simpsons“ seit jeher zu den Serien zählen, die innerhalb der LGBTQ Szene besonders beliebt sind. So gaben sich in den letzten Jahren und in insgesamt 30 (!) Staffeln viele bekannte Größen des Showbiz, wie zum Beispiel Elton John, die Ehre, sich in einer eigenen, gelben Rolle zu synchronisieren. Fast scheint es so, als seien Matt Groening und sein Team ihrer Zeit immer ein wenig voraus. Ein Aspekt, der die Serie zu etwas ganz Besonderem macht – zumindest bei ihren Fans.

Welche Simpsons Charaktere haben sich bisher geoutet?

Ein Blick auf die lange Liste an Episoden zeigt, dass es in der Geschichte der Simpsons durchaus schon Charaktere gab, die sich mehr oder weniger offen geoutet haben. Ihr bekanntester Vertreter ist sicherlich Waylon Smithers, seines Zeichens die rechte Hand von Mr. Burns, dem Leiter des Atomkraftwerks. Seine Liebe zu seinem Vorgesetzten spielt in etlichen Szenen eine wichtige Rolle und ist sogar schon zu einer Art „Running Gag“ geworden.

In Staffel 5 gesteht er seinem Chef dann seine Liebe, um sich Sekunden später aus der Situation herauszureden. In Staffel 9 kommt es zu einem Kuss. Fest steht: auch wenn Smithers definitiv seine eigene Art hat, mit seiner offensichtlichen Homosexualität umzugehen, schaffen es die Macher der Serie immer, seine Gefühle nicht ins Lächerliche zu ziehen.

Auch Patty Bouvier, Marges Schwester, wechselt im Laufe der Serie das berühmte Ufer. Ihre Entscheidung begründet sie damit, dass sie Homer einmal nackt habe durchs Haus laufen sehen. Weitere schwule Simpsons sind unter anderem John Popovich, Verity Heathbar und der „Comic Book Gay“. Ob Milhouse, Barts bester Kumpel und eigentlich derjenige, der so oft von Lisa schwärmt, auch schwul sein könnte, wird unter Fans immer wieder heiß diskutiert.

Witze mit Respekt: die Simpsons setzen ein Zeichen

30 Staffeln und der langanhaltende Erfolg der Serie geben den Machern rund um Matt Groening Recht: „Die Simpsons“ haben es längst geschafft, Kultstatus zu erreichen.

Trotz der Tatsache, dass die Serie sich definitiv mehr an Erwachsene als an Kinder richtet und mit Hinblick auf den Einsatz von schwarzem Humor nicht zimperlich umgeht, werden – gerade auch im Zusammenhang mit der Darstellung schwuler und lesbischer Charaktere – keine Grenzen überschritten. Auch wenn manche Szenen sicherlich ein wenig überspitzt dargestellt werden, ist der Respekt, der Themen wie Homosexualität, Umweltschutz und Toleranz entgegengebracht wird, fast immer greifbar.

Allein schon deswegen ist es sicherlich mehr als legitim, der Ausstrahlung der neuen Folgen entgegenzufiebern… auch wenn hierfür im Rahmen des „Mad Yellow Mondays“ „Young Sheldon“ seinen Platz räumen muss. Die Serie rund um das kleine Genie verabschiedet sich in die Sommerpause.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*