Skip to main content

Hausmann-Inspirationen – Omas Weisheiten für den Haushalt

Diese Weisheiten von Oma helfen dir bestens beim Haushalt

Viele Männer haben sich in die Kunst der Haushaltsführung mittlerweile bestens eingelebt. Sie führen ihre Haushalte – egal, ob als Single oder als Teil eines Paares – mit viel Passion und Ehrgeiz.

Nicht selten orientieren sie sich dabei an Omas Weisheiten. Ohne unendlich viele Putzmittel im Schrank schaffte sie es, die Räumlichkeiten zu reinigen und in Schuss zu halten.

Ähnlich verhielt es sich auch im Bereich Bekleidung. Fast niemand wusste so mit Kleidung umzugehen, wie Oma – unabhängig davon, ob das Entfernen eines hartnäckigen Flecks oder Bügeln auf dem Tagesplan stand.

Die folgenden Tipps waren damals Gold wert und sind es auch heute noch.

Omas Tipp Nr.1 der Haushaltsführung: Silberpolitur mit Zahnpasta

Silberpolitur mit Zahnpasta

Das Besteck glänzt nicht mehr und Politur ist auch nicht mehr im Haus? Das bedeutet noch lange nicht, dass der nächste Drogeriemarkt angesteuert werden muss.

Ein bewährtes Hilfsmittel für mattes Silberbesteck findet sich in jedem Badezimmer. Denn: mit Zahnpasta erhält jedes Silberbesteck seinen alten Glanz zurück. Einfach – wie im Zusammenhang mit der klassischen Politurpaste üblich – in der entsprechend benötigten Menge auf ein Tuch drücken und das Besteck damit abrubbeln. Danach Messer, Gabeln und Co. spülen und schon scheint und erstrahlt alles wieder in neuem Glanz. So macht die Vorbereitung auf das kommende Dinner noch mehr Spaß.

Omas Tipp Nr.2 der Haushaltsführung: Flecken von der Kleidung entfernen

Flecken von der Kleidung entfernen

Es braucht nicht immer den chemischen Fleckentferner, um Verschmutzungen auf der Kleidung den Kampf anzusagen.

Oft reicht es aus, Zitronensaft mit Salz zu mischen und direkt auf den Fleck aufzutragen. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit wird die Kleidung mit warmem Wasser und Essig ausgespült.

Anschließend wird das Kleidungsstück in der Maschine gewaschen. Nach dem Waschgang wird in vielen Fällen kein Fleck mehr zu sehen sein.

Omas Tipp Nr.3 der Haushaltsführung: Wasser und Spüli für das Reinigen von Schmuck nutzen

Wasser und Spüli für das Reinigen von Schmuck nutzen

Vor allem teurer Goldschmuck kann von diesem „Trick“ enorm profitieren. Wer Wasser mit etwas Spüli mischt, kann oft unter anderem auch hartnäckige Verschmutzungen von Goldschmuck befreien. Meist wird diese Kombination jedoch vor allem genutzt, um Alltagsspuren, wie zum Beispiel Fett oder Schminke den Kampf anzusagen.

Omas Tipp Nr.4 der Haushaltsführung: Ketchup als Kupferpolitur
Ketchup als Kupferpolitur

Der alte Kupferkessel steht matt und glanzlos in der Küche. Mit Salz und Ketchup lässt sich dies jedoch oft ganz schnell ändern. Hierzu reicht es aus, das Ketchup-Salz-Gemisch auf ein Tuch aufzutragen und das jeweilige Objekt damit einzureiben.

Die rote Farbe des Ketchups verstärkt den natürlichen Kupferton. Reste können ganz einfach mit einem leicht-feuchten Lappen abgenommen werden.

Omas Tipp Nr.5 der Haushaltsführung: Hemden leichter bügeln – dank passender Vorarbeit
Hemden leichter bügeln – dank passender Vorarbeit

Omas Tipp für ein unkompliziertes Hemden bügeln lässt sich ganz einfach umsetzen. Als Grundregel gilt es, nicht mehr als zehn Hemden in der Maschine zu waschen.

So knittern die Kleidungsstücke weniger und das Bügeln fällt im Anschluss deutlich leichter.

Mit Hinblick auf die Umwelt sollte dieser Trick jedoch am besten nicht bei jeder Hemdenwäsche zum Einsatz kommen.

Omas Tipp Nr.6 der Haushaltsführung: Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen
Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen

Was in Serien und Filmen oft dramatische Auswirkungen hat, ist im realen Leben leicht zu beheben: der Rotweinfleck auf Teppich. Die Zutaten, die es für eine unkomplizierte Reinigung braucht, sind in jedem Haushalt zu finden.

Im ersten Schritt sollte der Fleck mit Sprudelwasser und einem saugfähigen Tuch behandelt werden. Bei frischen Flecken hilft auch zusätzlich ein wenig Speisesalz.

Durch das Salz wird der Rotwein aus dem Teppich gesaugt. Schlechte Nachrichten für Holzböden: gegen einen bereits eingetrockneten Rotweinfleck hilft meist nur noch bleichen.

Omas Tipp Nr.7 der Haushaltsführung: Knoblauchfinger adé!
Knoblauchfinger adé!

Viele Menschen lieben es, ihre Speisen mit frischem Knoblauch zu würzen. Leider hält sich der charakteristische Geruch oft hartnäckig auf den Fingern. Auch häufiges Händewaschen scheint nicht zu helfen.

Dabei muss lediglich die handelsübliche Seife gegen Omas Hausrezept ausgetauscht werden. Das bedeutet: am besten die Hände mit Zitronensaft einreiben und anschließend mit Edelstahlseife waschen.

 

Hast du es schon mitbekommen: Die DSDS-Staffel ist im Jahre 2021 sehr LGBTQ-Reich


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*