Skip to main content

Streaming und Monarchie-Fans aufgepasst: „The Great” startet in Deutschland.

„The Great” startet in Deutschland

Seit einigen Tagen kommen Fans von Monarchien, opulenten Kleidern und witzigen Dialogen beim Amazon-Prime-Channel Starzplay voll auf ihre Kosten. Denn: die Historien-Satire „The Great“ ging an den Start! Hier wird die Geschichte von Katharina der Großen auf abenteuerliche Weise erzählt.

Auch wenn sich die Macher mit absoluter Sicherheit nicht zu 100% an die Geschichtsbücher gehalten haben, wartet hier eine Unterhaltung, die auch Historiker zum Schmunzeln bringen dürfte.

Worum geht es bei „The Great“?

„The Great“ behandelt die jungen Jahre der Zarin Katharina. Wie bereits erwähnt, orientiert sich die Serie nicht ausschließlich an historischen Gegebenheiten. Stattdessen steht auch vor allem die Unterhaltung des Zuschauers an erster Stelle. Und dennoch: die Handlung, die Schauspieler und zahlreiche Details geben einen wunderbaren Einblick in die damalige Zeit und auf das Leben einer Frau, die ihrer Umwelt in vielerlei Hinsicht immer einen kleinen Schritt voraus war.

Wer dementsprechend Lust hat, sich ein wenig Basiswissen zum russischen Zarenreich zu verschaffen und gleichzeitig nicht jedes Wort für bahre Münze nimmt, dürfte in der Satire Mini-Serie einen passenden Partner für die kommenden Sommerabende gefunden haben.

Die Handlung im Detail

Geschichtsfans wissen: Katharina die Große heiratete, wie so viele Frauen zu dieser Zeit, im Rahmen einer arrangierten Ehe. Sie interessierte sich schon früh für Politik und war selbstsicher genug, um ihre Meinung anderen gegenüber kundzutun.

Das Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit, zwischen Volk und Adel zu vermitteln, spielt mit Hinblick auf ihre Person nicht nur in den Geschichtsbüchern, sondern auch in der Serie eine große Rolle. Es fällt nicht schwer, sich vorzustellen, wie sie es geschafft haben muss, einer eher engstirnigen Gesellschaft hin und wieder den Spiegel vorzuhalten und andere Monarchen in ihre Grenzen zu weisen.

Wer sollte sich „The Great“ ansehen?

„The Great“ ist eine der Serien, die weitestgehend bequem „am Stück“ durchgeschaut werden können. Es macht Spaß, Schauspielern, wie zum Beispiel Elle Fanning (als Katharina die Große) und Nicholas Hoult) als Peter III dabei zuzusehen, wie sie ihre Rollen zum Leben erwecken.

Wer sich bereits für „The-Crown“ begeistern konnte, hier jedoch den Witz und die satirischen Wortspiele vermisst hat, dürfte „The Great“ lieben. Trotz der Tatsache, dass Satire hier mindestens ebenso wichtig zu sein scheint wie epische Kostüme, vermitteln die einzelnen Episoden zu keiner Zeit den Eindruck, dass die Vergangenheit hier ins Lächerliche gezogen wird. Im Gegenteil! Im Zentrum steht eine starke Frau, die sicherlich ein wenig anders als die echte Katharina ist, von der das Original jedoch ganz bestimmt begeistert wäre.

Von der Außenseiterin zur Staatslenkerin

Wenn „The Great“ eine besondere Botschaft in sich trägt, dann ist es sicherlich, dass es sich immer lohnt, für seine Träume zu kämpfen – auch dann, wenn gesellschaftliche Konventionen eventuell dagegensprechen. Die Serie könnte damit in gewisser Weise als eine Art „Hommage“ an das Anderssein gewertet werden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass „The Great“ unter anderem auch beim queer’en Publikum gut ankommt, ist hoch. Immerhin zeigt die Handlung, dass es nicht falsch sein kann, tolerant, offen und seiner Zeit vielleicht sogar ein wenig voraus zu sein.

Ein tolles Statement in einer Zeit, in der das Anderssein im Mix mit einem gesunden Selbstbewusstsein so wichtig geworden ist.

 

Könnte dir auch gefallen: Polen und seine LGBT-freien Zonen

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*