Skip to main content

Der Swinger Club als neue Chance für die Liebe?

Der Swinger Club als letzte Chance für die Liebe

Einige Gays kennen das Swinger Club Problem: sobald sich der Alltag in die Beziehung einschleicht, fällt es immer schwerer, sich gegenseitig neu zu entdecken. Wo früher noch der morgendliche Quickie ein besonderes Highlight darstellte, stehen nun Cornflakes auf dem Tisch, die – meist wortlos nebeneinander – gegessen werden.

Solche Szenarien müssen nicht das Ende der Beziehung bedeuten, sollten jedoch – sofern sie über einen längeren Zeitraum hinweg anhalten – als Warnzeichen gewertet werden.

Den anderen über die Jahre hinweg immer besser kennengelernt zu haben und einschätzen zu können, bedeutet zu einem gewissen Teil, sich sicher zu fühlen. Wer jedoch ZU sicher wird, riskiert, dass die Gefühle auf der Strecke bleiben.

Auf der Suche nach ein wenig Abwechslung entscheiden sich einige Gays für einen Besuch im Swinger Club. Doch wie vielversprechend ist ein solcher Ausflug eigentlich? Kann der Besuch bei einer solchen Sex Party wieder mehr Schwung in die Beziehung (und ins Bett) bringen?

Wie sieht eigentlich ein typischer Besuch im Swinger Club aus?

Das Motto „Alles kann, nichts muss!“ scheint für den klassischen Swingerclub ins Leben gerufen worden zu sein. Denn: von „nur Zuschauen“ bis „Gang Bang“ ist hier tatsächlich so gut wie alles erlaubt.

Die entsprechenden Partys werden – gerade in großen Städten – sowohl für Heteros als auch für Gays angeboten. Dementsprechend dürfte hier jeder (zumindest mit Hinblick auf die Grunddaten) seinen Favoriten finden.

Vor allem hochwertige, moderne Clubs setzen bei ihrem Konzept nicht nur auf Geschlechtsverkehr. Im Gegenteil! Viele Sex Partys bieten einen bunten Mix aus Musik, Essen und sogar manchmal tief greifenden Gesprächen. Je später der Abend dann jedoch wird, umso klarer wird auch, dass es hier im Wesentlichen um Sex geht.

Viele Einrichtungen bieten hierzu verschiedene Räume mit verschiedenen Einrichtungsvarianten an. Von BDSM bis hin zum typischen Bett oder der „Spielwiese“ ist hier so gut wie alles vertreten.

Wann kann der Besuch im Swinger Club die Beziehung retten?

Zunächst: gemeinsam einen Swinger Club zu besuchen, muss nicht bedeuten, dass die betreffenden Partner auch mit anderen schlafen müssen! Viele Paare lieben es einfach, Sex zu haben und dabei von Fremden beobachtet zu werden.

Wer dieses Ziel verfolgt und sich dementsprechend für Voyeurismus begeistern kann bzw. sich von anderen Gays mit Hinblick auf Stellungen und Co. inspirieren lassen möchte, dürfte im Swinger Club definitiv auf seine Kosten kommen.

Manchmal haben jedoch beide Partner den Wunsch, mit anderen zu schlafen. Sofern hier offen und ehrlich kommuniziert wurde, kann der gemeinsame Besuch im Swinger Club tatsächlich eine Bereicherung darstellen. Immerhin entfällt hier das psychologische Betrügen, bei dem beispielsweise eine Person hintergangen bzw. belogen wird.

Doch Vorsicht! Auch wenn sich ein Paar als vergleichsweise tolerant und offen einschätzt, kann es doch einen großen Unterschied bedeuten, wenn einer dem anderen tatsächlich beim Sex mit einem Fremden zuschaut!

Wann sollte vom Besuch im Swinger Club abgesehen werden?

Ganz einfach: wer auch nur geringste Zweifel daran hegt und befürchtet, dass er eifersüchtig werden könnte, wenn sein Schatz mit anderen flirtet, sollte sich definitiv gegen den Besuch im Swinger Club entscheiden bzw. diesen verschieben.

Nichts ist verletzender, als in letzter Minute herausfinden zu müssen, dass der Umgang mit Gruppensex und Co. doch nicht so leicht fällt, wie im ersten Moment angenommen. Der Besuch in einem Swinger Club sollte daher nie als Lösung zum garantierten Erfolg angesehen werden. Nur wenn alle Grundvoraussetzungen stimmen, stehen die Chancen gut, dass auch das Sexleben innerhalb der eigenen Partnerschaft auf ein neues Level gehoben werden kann.

 

Dieser Beitrag könnte dir auch gefallen: Hilfe! Mein Freund ist nur am zocken!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*