Skip to main content

Dragqueen Katy Bähm mischt Promi Big Brother auf.

Dragqueen Katy Bähm mischt Promi Big Brother auf.

Die Mutter aller Trash-TV Serien „Katy Bähm“ ist zurück! Mehrere Prominente leben auf wenigen Quadratmetern zusammen und lassen sich hierbei 24 Stunden am Tag von Kameras begleiten. Unter anderem ist auch Dragqueen mit von der Partie. Fans eines anderen Formats dürften die 26-Jährige schon kennen. Sie belegte bei Heidi Klums „Queen of Drags“ Platz 6. Ihre Fans sind sich sicher: da geht noch mehr!

Probleme mit einem selbstbewussten Auftreten scheint Katy Bähm nicht zu haben. Wer Lust auf einen Mix aus Unterhaltung, Sex-Appeal und einer gesunden Portion Humor und keine Angst vor pikanten Themen hat, dürfte bei ihr genau richtig sein.

Eine Vertreterin der Queer Szene im Big Brother Haus

Fest steht: langweilig dürfte es mit der lieben Katy definitiv nicht werden. Besonders wichtig ist jedoch auch die Botschaft, die sich hinter ihrer Teilnahme verbirgt. Denn: Queer rückt einmal mehr in den Fokus der Öffentlichkeit… Und das zur besten Sendezeit.

Schon die ersten Aufnahmen zeigen, dass die Drag Queen für das Format geschaffen zu sein scheint. Emotional, liebenswert und durch und durch queer schafft sie es, sich von den anderen Teilnehmern abzuheben und ein Zeichen zu setzen.

Der Support der LGBTQ Szene dürfte ihr sicher sein. Immerhin fällt es schwer, in den Reihen der restlichen Teilnehmer jemanden zu finden, der – gerade beim konservativen Publikum – so polarisieren dürfte.

Bekannt aus „Queen of Drags“ – Wer ist eigentlich Katy Bähm?

Ihre Leidenschaft für Drag hat Katy selbstverständlich schon vor ihrer Teilnahme an „Queen of Drags“ entdeckt. Dennoch verhalf ihr die Show rund um Conchita Wurst und Heidi Klum zu einem höheren Bekanntheitsgrad. Leider war nach vier Folgen Schluss.

Sie dürfte jedoch – gerade für die Freunde von Trash-TV und Co. – zu den noch etwas präsentieren Gesichtern des Promi Big Brother Containers gehören. Die Riege wird unter anderem durch Sascha Heyna (Moderator bei „QVC“), Elene Lucia Ameur (bekannt aus „Berlin – Tag und Nacht“) und Emmy Russ (aus „Beauty & The Nerd“) ergänzt. Im Vorfeld hatten bereits einige Fans ihren Unmut darüber geäußert, dass die Bezeichnung „Promis“ hier und da doch ein wenig übertrieben sei.

Gerade WEIL viele Zuschauer sich dem aktuellen Promi Big Brother Projekt jedoch eher unbedarft nähern, könnte das Ganze umso spannender werden. Vor allem auch deswegen, weil Katy Bähm nun über optimale Voraussetzungen verfügt, sich zwischen anderen Reality Stars zu präsentieren… Und hoffentlich auch die Zuschauer zu überzeugen.

Katy Bähm heißt mit richtigen namen Burak Bildik

Katy Bähm heißt mit richtigen Namen Burak Bildik

Mitglieder der Queer Szene im TV – nicht neu, aber immer wieder schön

Die Mitglieder der LGBTQ Szene dürfte es freuen und der Horizont der konservativen Zuschauerriege dürfte erweitert werden – denn: ja, die TV Landschaft ist im Laufe der Zeit queerer und LGBT-freundlicher geworden.

Nicht nur die Tatsache, dass es mittlerweile „erlaubt“ ist, dass sich ein schwuler Bachelor im Fernsehen auf die Suche nach seinem passenden Partner begibt – auch die Teilnahme von Kerstin Ott bei Let’s Dance, Olivia Jones im Dschungelcamp und Conchita Wurst als gerngesehener Jury Gast und hinreißende Moderatorin zeigen, dass hier durchaus von einem Umdenken bei den Verantwortlichen  gesprochen werden kann.

Egal, welchen Platz Katy Bähm belegen wird: irgendwie hat die, queer Community schon jetzt – zumindest ein wenig – gewonnen.

 

Dieser Beitrag könnte dir auch gefallen: Bietet die Corona-Krise Chancen für die Selbstständigkeit?


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*