Skip to main content

Sportliche Outdoor tipps für den Herbst – aktiv auf die Weihnachtsschlemmereien vorbereiten

Sportliche Outdoortipps für den Herbst – aktiv auf die Weihnachtsschlemmereien vorbereiten

Wer im Jahr 2020 – aufgrund bekannter Gegebenheiten – den Herbst nicht nur in geschlossenen Räumen verbringen möchte, dürfte sich für die folgenden Tipps zum Outdoor Sport interessieren. Denn: es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um sich in dieser Jahreszeit fit zu halten!

Ganz nebenbei“ kann regelmäßiger Sport bzw. Bewegung an der frischen Luft dabei helfen, das Immunsystem zu unterstützen und so Erkältungsviren möglicherweise ein Schnippchen zu schlagen. Aber: welche Sportarten sind für Hobbysportler eigentlich geeignet? Auf Basis der folgenden Übersicht dürfte jeder den ein oder anderen Favoriten finden.

Der Klassiker unter den Outdoor Aktivitäten: Joggen. Laufen, Wandern

Um diese Sportarten praktizieren zu können, braucht es in der Regel kein großes Budget. Trotz aller Unkompliziertheit sollten jedoch einige Regeln beachtet werden.

Auch wer die Natur liebt, sollte bei regnerischem Wetter doch lieber asphaltierte Strecken (selbstverständlich mit entsprechend abfedernden Schuhen) wählen, da Blätter, Wurzeln und Äste zur gefährlichen Stolperfalle werden können und Waldwege selten beleuchtet sind.

Wandern spricht nicht nur den Körper, sondern auch die Seele an. Hier gilt es, einfach inne zu halten und die Schönheit der Natur auf sich einwirken zu lassen.

Rollen und genießen: Rad fahren, Inlineskates und Skateboard

Rad fahren, Inlineskates und Skateboard

Wenn die Tage kürzer werden und niemand mehr am See sitzt, um Eis zu Essen oder die Sonnenstrahlen zu genießen, können Inline- und Rollschuhfahrer sich frei bewegen. Neben einer Unterstützung der Ausdauer können auch Geschick und Geduld – zum Beispiel mit, Hilfe von Tricks und Flips – auf die Probe gestellt werden.

Anfänger sollten auch hier darauf achten, blätter bedeckte Strecken zu vermeiden, da diese ein hohes Rutsch potenzial vorweisen. Schutzaccessoires gehören hier für viele zum absoluten Standard, sind jedoch nicht offiziell vorgeschrieben.

Mit Asanas entspannen: Outdoor Yoga als Outdoor Sport 

Mit Asanas entspannen: Outdoor Yoga

Wer keine Lust auf Action oder Kontaktsport hat, könnte in Outdoor Sport Yoga eine perfekte Alternative gefunden haben.

Entgegen vieler Vorurteile entspannen Yoga und Meditation nicht nur den Geist, sondern unterstützen auch die Muskulatur und die Flexibilität des Körpers. Wer schon einmal als Anfänger „den Skorpion“ versucht hat, weiß dass es sich hierbei um eine nicht zu unterschätzende Herausforderung handeln kann.

Ein positiver Nebeneffekt: Yoga kann unter Umständen auch dabei helfen, dem berühmten Herbstblues vorzubeugen – gerade dann, wenn es beispielsweise an einem sonnenverwöhnten Ort (zum Beispiel auf dem Balkon in den frühen Morgenstunden) ausgeführt wird. Viele „Yogis“ fühlen sich nach einer Einheit beschwingt und sprechen von regelrechten Glücksgefühlen. Ob bzw. in welcher Intensität diese auftreten, ist jedoch sicherlich auch ein wenig typabhängig.

Sport mit dem Partner: Frisbee, Badminton und Co.
Sport mit dem Partner Frisbee, Badminton und Co.

Im Idealfall passen die eigenen Outdoor Sport  Ambitionen selbstverständlich mit denen des Partners zusammen.

Mit einem Frisbee ausgestattet, kann jeder Ort zum Spielfeld werden. Kein lästiges Punktezählen, kein Konkurrenzkampf! Einfach den Frisbee hin und her werfen und versuchen, ihn möglichst elegant zu fangen.

Wer möchte, kann sich auch gemeinsam dem Netzfrisbee widmen. Hierbei wird – wie der Name schon sagt – versucht das Spielgerät in ein Netz zu werfen. Wahlweise kann hier auch auf einen Korb als Ersatz zurückgegriffen werden.

Auch bei Badminton handelt es sich im ersten Schritt um eine Sportart, die prinzipiell überall gespielt werden kann: Es braucht nicht mehr als zwei Schläger und einen Ball.

Wellness nach dem Sport
Wellness nach dem Sport

Hierbei handelt es sich um ein ganz besonderes „Workout“, das viele Outdoor Sportler im Herbst zu schätzen wissen.

Was gibt es schon Schöneres als den Gedanken an eine warme Wanne zur (Muskel) Entspannung? Ob diese dann allein oder mit dem Schatz genossen wird, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

 

 

Dieser Spannende Beitrag könnte dich auch Interessieren: Basti gewinnt „Fame Maker“ und setzt ein Zeichen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*