Skip to main content

Der #freeesc2020: Gewinner, tolle Momente und eine große Überraschung

freeesc2020

Nun ist er Geschichte: der erste Free ESC! Stefan Raab hatte sich wieder einmal an ein ganz besonderes Projekt gewagt. In einer Zeit, in der der „normale ESC“ aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte, organisierte das TV-Urgestein eine eigene Show. Das Ergebnis könnte als eine „bunte Mischung aus ESC und typischem Raab“ beschrieben werden.

Am Ende des Abends durfte sich Nico Santos über den ersten Platz freuen. Er trat für Spanien an und ließ seine Konkurrenz hinter sich. Aber auch die anderen Acts waren einen Blick wert. Egal, ob Rock- oder Pop-Fans: hier dürfte jeder auf seine Kosten gekommen sein. Zudem zeichnete sich die komplette Show durch das Gefühl aus, dass sich hier niemand allzu ernst nahm. Man war mit Spaß bei der Sache, ohne den Blick auf das Wesentliche zu verlieren.

Stars singen für ihre Länder und präsentieren sich vielseitig wie selten

Wer sich auf der Suche nach einer Samstagabend-Show mit – im wahrsten Sinne des Wortes – buntem Ambiente befunden hat, dürfte beim Free ESC fündig geworden sein. Das Besondere: viele Stars, die, beispielsweise wie Sarah Lombardi oder Gil Ofarim, eigentlich ihren Karrieremittelpunkt in Deutschland haben, traten für ihre eigenen Länder an. Manchmal war die Verbindung ein wenig „um die Ecke“ gedacht, aber immer noch greifbar.

So stammen Sarahs Großeltern beispielsweise aus Italien. Mike Singer hingegen hat enge Verbindungen zu Kasachstan. In einer Zeit, in der internationale Stars nicht einreisen können, bediente man sich also der eigenen Mittel und stellte eine Show auf die Beine, die einmal mehr zeigte, wie vielseitig Europa auch allein in Deutschland schon ist. So entstand eine tolle Kombi aus Musik und Hintergrundwissen.

FÜR DICH INTERESSANT:
Schnelle Sextreffen mit Gayro

TV-Total Feeling für zwischendurch

Die Handschrift Raabs blitzte an einigen Stellen durch… und das nicht nur, weil der Meister zum Beginn der Show mit „Ein bisschen Frieden“ und im passenden Kostüm auf die kommenden Stunden einstimmte.

Vor allem die Einspieler zu den einzelnen Ländern und die bekannte TV Total Stimme aus dem Off dürfte dafür gesorgt haben, dass viele Zuschauer fest damit rechneten, dass Raab selbst für Deutschland antreten werde. Hierbei handelte es sich bis dahin noch um ein Geheimnis. Wer würde das Gastgeberland vertreten?

Helge Schneider belegt beim Free ESC Platz 4!

„Der Meister“ selbst scheint (zumindest aktuell) noch keine Lust auf ein fulminantes TV Comeback zu haben. Denn: für Deutschland stand kein Geringerer als Helge Schneider auf der Bühne. Er lieferte eine Ballade, in der Comedy, Gesang und (irgendwie) auch eine ernstere Botschaft zum Tragen kamen.

Nicht alle Free ESC Fans konnten sich mit seiner Interpretation anfreunden. Vielleicht auch deswegen, weil sie auf Raab gehofft hatten. Unter zahlreichen unzufriedenen Kommentaren gab es jedoch auch viele User, die durchaus zufrieden mit der Besetzung waren.

Musikfans dürften also gespannt sein, ob der Free ESC im kommenden Jahr eine zweite Runde einlegt. Das Konzept scheint definitiv aufgegangen zu sein. Die Teilnehmer verfügten über einen hohen Bekanntheitsgrad, die Werbezeit zwischen den einzelnen Acts hielt sich in Grenzen und wer sich nun vorstellt, dass das Ganze 2021 vielleicht sogar wieder mit Publikum stattfinden könnte, freut sich sicherlich noch ein klein wenig mehr.

Das könnte sie auch interessieren: Sommerhaus der Stars – zieht auch ein Gay Paar ein?

FÜR DICH INTERESSANT:
Disney+ präsentiert - Love, Victor über Star

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*