Skip to main content

Prince Charming: der Gay Bachelor der zweiten Staffel steht fest!

Alexander Schäfer ist der neue Prince Charming 2020

Sicherlich war die erste Staffel „Prince Charming“ erfolgreicher, als es viele zuvor vermutet hätten. Millionen von Zuschauern kennen mittlerweile die Geschichte von Nicolas Puschmann und seinem Lars. Beide sind mittlerweile zusammengezogen und leben aktuell in einer Wohnung in Düsseldorf.

Sie gelten als eines der besten Beispiele dafür, dass das Suchen der großen Liebe vor einem Millionenpublikum tatsächlich funktionieren kann. Während sich viele Teilnehmer des klassischen „Bachelor“ Formats schon kurz nach dem Finale getrennt haben, scheinen die Zeichen beim ersten Gay Bachelor immer noch auf Liebe zu stehen.

Passend zum Erfolg der ersten Staffel folgt nun die zweite Runde! Dieses Mal dreht sich alles um den 29-jährigen Alexander Schäfer. Er möchte es Nicolas Puschmann gleichtun und bei „Prince Charming“ ebenfalls seinen Partner finden. Aufgrund der Beliebtheit der Show ist auch dieses Mal wieder mit hohen Einschaltquoten zu rechnen.

Klassisches Prinzip, neuer Mann

Das Prince Charming Prinzip gleicht der bekannten Bachelor Variante. Auch dieses Mal buhlen 20 Kandidaten um das Herz des Protagonisten. Ein offizielles Startdatum gibt es noch nicht. Aber: noch in 2020 soll es so weit sein.

Die Show bietet dann aller Wahrscheinlichkeit nach wieder einen bunten Mix aus Gruppen- und Einzel Dates, zahlreichen Überraschungen und einem fulminanten Finale. In jeder Woche müssen Kandidaten die Villa verlassen. Im Gegensatz zur altbekannten Hetero Variante werden bei „Prince Charming“ jedoch keine Rosen, sondern Krawatten verteilt.

Sollte die Kandidatenriege auch in Runde zwei wieder so abwechslungsreich sein, wie bei der Premiere, steht einem zweiten Erfolgszug sicherlich nichts im Wege.

Immerhin wurde Nicolas‘ Staffel sogar mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Die Erwartungen sind dementsprechend hoch. Die Vorfreude ist jedoch mindestens ebenso groß.

Ex-Prince Charming Nicolas Puschmann setzt sich weiter für die Pride Bewegung ein

Ex-Prince Charming Nicolas nutzt aktuell seinen Bekanntheit Status unter anderem dazu, um auf die Pride Bewegung, ihre Anliegen und den Wunsch nach Gleichberechtigung aufmerksam zu machen. Immer wieder gibt er über seine Social Media Accounts Statements ab, die beweisen, dass sich die Welt ehemaliger Dating Show Teilnehmer nicht nur aus Produktkooperationen und gefilterten Selfies zusammensetzen muss.

So nutzte er seine Medienpräsenz vor Kurzem, um auf den Christopher Street Day hinzuweisen. Es sei wichtig, „weiter für die gleichen Rechte zu kämpfen“. Die Demos des CSD würden Party und Spaß jedoch nicht ausschließen. Viele Menschen würden Veranstaltungen wie die Gay Pride nutzen, um sich frei fühlen und „ohne Bedenken Händchen halten“ zu können. Der Post wurde mit dem Hashtag „lovewins“ versehen. Hierbei zeigt sich: hier schreibt jemand, der weiß, wovon er redet. Seine Community dankte es ihm mit etlichen Herzchen und lieben Kommentaren.

Kann die zweite Staffel „Prince Charming“ an den Erfolg der ersten Staffel anknüpfen?

Es dürfte schwer werden, in die Fußstapfen eines Gay Bachelors wie Nicolas Puschmann zu treten. Immerhin erwies er sich während der Show immer als loyal und direkt und fiel nicht durch Zickereien o. ä. auf. Falls es ein Bild eines „perfekten“, schwulen Bachelors gibt: Nicolas dürfte dem in den Augen vieler Menschen ziemlich nahekommen.

Aber: sicherlich ist es auch nicht die Absicht des neuen Prince Charming, in die Fußstapfen seines Vorgängers zu treten. Auch wenn Nicolas der erste schwule Bachelor war, ist es nur fair, Alexander Schäfer eine Chance zu geben. Der 29-Jährige sieht gut aus, wirkt sympathisch und bringt damit auf den ersten Blick alles mit, was es braucht, um den 20 Jungs (zumindest ein wenig) den Kopf zu verdrehen.

Es gilt also, weiter gespannt zu sein und zu hoffen, dass der Staffelstart nicht mehr allzu weit entfernt ist.

 

Dieser informative Beitrag könnte dir auch gefallen: Aaron Königs zieht bei Promi Big Brother ein


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*