Skip to main content

Im Alter von 56 Jahren gestorben: Wer war eigentlich Mike Shiva?

Mike Shiva ist im Alter von 56 Jahren gestorben

Wer sich für Esoterik und Wahrsagen interessierte, kannte ihn wahrscheinlich: Mike Shiva. Der Schweizer Hellseher ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Medienberichten zufolge soll er an einer schweren Krankheit gelitten haben.

Mike Shiva sagte seinen Anrufern und Besichern jedoch nicht nur die Zukunft voraus, sondern wagte auch den Schritt ins TV. Unvergessen beispielsweise seine Teilnahme bei „Promi Big Brother“, in deren Zusammenhang er es sicherlich schaffte, dass sich die breite Öffentlichkeit ein wenig mehr mit Übersinnlichem, dem Geist und der Wahrsagerei auseinandersetzte.

Bunt und fröhlich: das war Mike Shiva

Mike Shiva gehörte zu den Menschen, die offensichtlich von einer ganz besonderen Aura umgeben werden. Er war in der Regel besonders farbenfroh gekleidet, fiel dementsprechend auch, jedoch ohne sich aufzudrängen.

Immer mit dabei: sein Kopftuch, auf das er auch im „Promi Big Brother“ Container nicht verzichtete. Einen Wiedererkennungsfaktor wie diesen hatte Mike Shiva jedoch eigentlich nicht nötig. Er war das bekannteste Gesicht der Schweizer TV-Hellseher-Szene und galt für viele zu Lebzeiten als Kult.

Das Interesse am spirituellen Leben und Übersinnlichem entwickelte sich bei Shiva im Laufe der Zeit. Er eröffnete eine eigene Praxis, die sich mit esoterischer Lebensberatung befasste und wagte irgendwann den Schritt in die Medien.

Die Zeit im „Promi Big Brother“ Container bezeichnete er immer wieder als eine große Herausforderung, die auch seine Spiritualität gefordert habe. Wie stark dieser Charakter trotz der Gegebenheiten im „TV Knast“ war, zeigte sich unter anderem daran, dass Shiva auch hier nie die Nerven verlor und stattdessen immer als der ruhige Pol galt.

Selbst die negative Kritik, die mittlerweile vielen Hellsehern entgegenschlägt, schien er sich nicht allzu sehr zu Herzen zu nehmen. Auf gesunde Weise von sich überzeugt, empfand er sich selbst nicht als den „Betrüger“, für den ihn manche Menschen aufgrund seiner esoterischen Berufslaufbahn hielten. Stattdessen betonte er unter anderem immer wieder, dass es seine Aufgabe sei, den Menschen mit Hilfe seiner Fähigkeiten etwas Positives zu geben.

Der tiefe Glaube an die eigenen Fähigkeiten

Mike Shiva wusste, was er konnte und war überzeugt davon, wirklich wahrsagen zu können. Er wirkte jedoch nicht reißerisch oder gar wie ein Besserwisser, der seinem Umfeld seine Sicht der Dinge auf das Leben beibringen wollte.

Wer ihn jedoch, zum Beispiel in Interviews auf seine spirituelle Gabe ansprach, wurde unter anderem darüber informiert, dass Shiva schon früh erkannt habe, dass er besondere Fähigkeiten besitzen würde. Diese wollte er nicht für sich allein nutzen, sondern unter anderem auch seinem Umfeld zuteilwerden lassen.

Und: Mike Shiva war schwul. Viele feste Beziehungen hatte er nicht. Er konnte es stattdessen genießen, auch über einen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg allein zu sein. Wenn er sich band, hatte es den Anschein, als sei der entsprechende Schritt tatsächlich reiflich überlegt worden.

Gleichzeitig betonte er vor allem bei „Promi Big Brother“, dass er (zum damaligen Zeitpunkt) kein großes Interesse an Frauen oder Männern habe. Darauf, ob es sich hierbei um eine dauerhafte Einstellung handelte oder nicht, konnte er sich nicht final festlegen. Einer neuen Beziehung gegenüber schien er nicht zu 100 % abgeneigt zu sein.

Jetzt ist der Schweizer Kult-Hellseher im Alter von 56 Jahren gestorben. In den Herzen seiner Anhänger dürfte er jedoch definitiv weiterleben… Und sicherlich immer noch für eine positive Einstellung zum Leben sorgen.

 

Dieser Beitrag könnte dir auch gefallen: Diese Queer-Stars sind beim Promiboxen 2020 auf Sat 1 dabei


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*