Skip to main content

Von Ehepartnern zu Best Friends: Fran Dreschers Ex-Mann ist schwul

Fran Drescher und ihr Ex Peter Marc Jacobson

Die beiden gehören zu den Menschen, die beweisen, wie intensiv Freundschaften zwischen Gays und Heteros sein können. Besonders spannend: beide waren ein Paar, sogar verheiratet.

Fran Drescher (besser bekannt als „Die Nanny“) und ihr Ex Peter Marc Jacobson sind mittlerweile sicherlich das, was man als „Seelenverwandte“ bezeichnen könnte. Auf Fotos wirken sie extrem vertraut. So vertraut, dass viele, bis aufs Blut zerstrittene Paare sicherlich neidisch werden könnten.

Ihr gemeinsames Baby: „Die Nanny“. Eine der bekanntesten Sitcoms, in der Peter auch selbst den ein oder anderen Gastauftritt (einmal sogar als schwuler Schauspieler) hatte.

Schlimme Schicksalsschläge haben Fran und Peter zusammengeschweißt

Wer Fran und Peter auf ihren Social Media Kanälen folgt, weiß, dass es scheint, als ob die beiden ein Bilderbuch-Leben führen. Sie schicken Grüße von Stränden, Spaziergängen, mit und ohne Hund und wirken einfach immer glücklich.

Beim Lesen der Biografie der Schauspielerin zeigt sich jedoch, dass dies nicht immer so war. So wurde Fran während der Dreharbeiten zu „Die Nanny“ Krebs diagnostiziert. Ein weiterer Schicksalsschlag, nachdem die Schauspielerin vor den Augen ihres (damals Noch-) Mannes vergewaltigt wurde.

Die Ehe zerbrach… und es entwickelte sich eine wunderbare Freundschaft, die bis heute andauern soll.

Kein böses Blut – das Aus nach 21 Jahren Ehe

Während Fran Fine bis fast zum Schluss immer wieder Probleme damit hat, den Mann fürs Leben zu finden, war Fran Drescher mit ihrem Peter mehr als 20 Jahre verheiratet. 1999 folgte die Scheidung.

Ab hier – so hat es zumindest den Anschein – wurde die Beziehung auf ein neues Level gehoben. Wer hier an umherfliegendes Geschirr und Geschreie denkt, wird, zumindest auf lange Sicht, schnell eines Besseren belehrt.

So blicken beide mit unglaublich viel Liebe auf ihre gemeinsame Zeit zurück. In Interviews zeigt sich immer wieder, wie viel wahre Freundschaft aushalten kann. Mittlerweile bezeichnen sich beide als beste Freunde und haben auch nach „Die Nanny“ schon einige Business Projekte zusammen auf die Beine gestellt.

Gay Szenen in „Die Nanny“ – eine Sitcom als Vorreiter?!

Schwule spielten auch schon vor Peters Coming Out bei „Die Nanny“ eine wichtige Rolle. Manchmal ein wenig überspitzt dargestellt, gab es immer wieder Charaktere, die der Handlung in einzelnen Episoden einen ganz besonderen Charme verliehen.

Sei es Frans Date, das wusste, wer „1989 bei der Oscar Verleihung neben Madonna“ gesessen hat oder Frans schwuler Vermieter, der zusammen mit seinem Schatz ein Ehejubiläum feierte. Immer witzig, doch nie unhöflich oder respektlos wurden Gays (auch Lesben) hier in Szene gesetzt. Die Rollen blieben authentisch und fügten sich auf harmonische Weise ins Gesamtkonzept ein, ohne „drüber“ zu wirken.

Frans und Peters neuester Coup: „Die Nanny“ in der Table Read Edition

Um ihren Fans die Corona Zeit ein wenig zu vertreiben, „traf“ sich der Cast rund um Fran und Peter unlängst im Netz zu einer ganz besonderen Reunion. Alle (!) Originalschauspieler der ersten Folge lasen ihren Text noch einmal.

Das Ergebnis konnte auf Youtube bestaunt werden und wurde bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung etliche Male geklickt. Sicherlich würde all das weitaus weniger entspannt funktionieren, wenn sich hier ein zerstrittenes Ehepaar gegenüberstünde.

Fast scheint es, als sei es Fran und Peter aufgrund ihrer besonderen Verbindung zueinander gelungen, die „Nanny-Familie“ zusammenzuhalten.

Auch interessant: „The Mole“ – Ist der Vize Mr. Gay Germany der Maulwurf?


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*