Skip to main content

Küsse, Küsse und Küsse oder „Prince Charming, Folge 7“

Achtung! Spoiler! – Fazit zu Folge 7 von Prince Charming

Eines steht schon jetzt fest: langweilig dürfte es beim Kampf um Prince Charming sicher nicht mehr werden. Je weniger Kandidaten mit dabei sind, umso härter (so scheint es zumindest) wird gefightet. Dass auch der Prinz himself jedoch nicht von dem ein oder anderen Liebeskummer verschont wird, wurde bereits in Folge 6 bewiesen.

Denn: hier entschied sich unter anderem Joachim dazu, die Segel zu streichen. Und das, obwohl er – sicherlich nicht nur bei den Zuschauern – über einen langen Zeitraum hinweg eine Favoritenrolle eingenommen hatte.

In Folge 7 geht es jedoch wieder leidenschaftlich weiter. Wie immer gilt: Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte spätestens ab jetzt aufhören, zu lesen. Die Folge, um die es hier geht, wird am 30.11.2020 auf VOX im FreeTV ausgestrahlt.

Kippt die Stimmung bei Prince Charming?

Vor allem Joachims Entscheidung, den Kampf um Alex aufzugeben, hat den Prinzen sichtlich mitgenommen. Kein Wunder also, dass dieser ein wenig Zeit braucht, um sich wieder zu sortieren. Auch die anderen Teilnehmer sind jedoch teilweise sichtlich geschockt. Zudem begeben sie sich – mehr oder weniger extrovertiert – auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, wer denn nun zum engsten Favoritenkreis gezählt werden könnte. Sicher scheint hier so gut wie gar nichts zu sein.

Zum Nachdenken bleibt allerdings nicht mehr allzu viel Zeit. Denn: das nächste Gruppendate steht in den Startlöchern. Alex‘ Wahl fällt auf Arne, Lauritz, Gino, Jakob und Vincent. Das bedeutet im Umkehrschluss für Michael und Andrea, dass sie – mit einem Gefühl aus Langeweile und Eifersucht – in der Villa bleiben müssen.

Langweilig wird es beim Gruppendate dann wiederum ganz und gar nicht. Denn: die Jungs zieht es an den Strand. Meer, Cocktails und hübsche Menschen: was will man mehr?

Der Kuss am Strand

Das Gruppendate und Ginos Idee bzw. Mut, Prince Charming direkt zu einem kleinen Einzeldate fernab der Gruppe zu entführen, wird belohnt. Er darf sich über einen Kuss seines Angebeteten freuen … nachdem er sich vom Rest der Gruppe im Sand verbuddeln lassen musste.

Am Ende des Gruppendates stellt sich einmal mehr die Frage, wer im Anschluss noch zu einem Einzeldate bleiben darf. Erstaunlicherweise fällt die Wahl hier nicht auf Gino, sondern auf Vincent.

In einem besonders heimeligen Moment singen die beiden sogar zusammen. So entsteht sicherlich eine der romantischsten Situationen der kompletten Staffel (zumindest bis jetzt). Vollkommen perfekt wird die Szenerie natürlich durch einen innigen Kuss der beiden.

Die „Happy Hour“ – auch hier wird geknutscht

Wer die Prince CharmingHappy Hour” mit der Nacht der Rosen des klassischen Bachelors vergleicht, kommt sicherlich schnell zu dem Schluss, dass die Hetero Variante hier in einigen Bereichen ein wenig „spießiger“ daherkommt. Denn: hier wurde in der Vergangenheit so gut wie nie geknutscht.

Alex und seine Jungs scheinen hier wesentlich weniger Hemmungen zu haben. Besonders süß wirkte unter anderem die Szene, in der Lauritz‘ Nervosität förmlich durch den Bildschirm zu spüren war, als er den Prinzen um ein Einzelgespräch bat. Da es ihm wirklich schwer zu fallen schien, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, entschloss sich Alex dazu, den Druck von seinem Verehrer zu nehmen… Und küsste ihn.

Hierbei sollte es sich jedoch nicht um den einzigen Kuss der Happy Hour handeln. Auch Jakob durfte knutschen, bevor die begehrten Krawatten dann schlussendlich verteilt wurden. Im Vergleich zu den vorherigen Happy Hours standen jedoch dieses Mal weitaus weniger Schlipse zur Verfügung. Mehr Küsse und ein erhöhter Entscheidungsdruck? Es bleibt spannend.

 

 

Wie wäre es mit einem weiteren Beitrag?: EU stellt Strategie zum Schutz von LGBTI vor


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*