Skip to main content

„Take Me Out“ – Flirtshow will jetzt schwule Männer verkuppeln

Endlich kommt die Gay-Variante von „Take Me Out“

Nach dem desaströsen Jahr 2020 gibt es den ersten kleinen Hoffnungsschimmer für das kommende 2021 mit der Show „Take me out“ – zumindest im TV Bereich und für all diejenigen, die sich auf der Suche nach mehr Diversity befinden.

Die beliebte Show „Take Me Out“ wird 2021 mit einem homosexuellen Special die Zuschauer an die Bildschirme fesseln.

Die Sendung öffnet ihre virtuellen Pforten für schwule Männer, die gerne flirten möchten, um gegebenenfalls vielleicht den Mann fürs Leben zu finden.

In der aktuellen Hetero Variante trat in der Vergangenheit schon eine Trans Kandidatin auf.

Der Erfolg gibt der Show – bisher zumindest – Recht. Seit 2013 wird die Sendung im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und von Comedian Ralf Schmitz moderiert. Die Fangemeinde wächst mit nahezu jeder Sendung und in den Sozialen Netzwerken wird der Mix aus Flirt, Witz und individuellen Kandidaten regelmäßig gefeiert.

„Take Me Out – Boys Boys Boys“

Der Zusatz lässt es erahnen: nun sind die Jungs dran – und NUR die Jungs! Ansonsten bleibt das Prinzip wohl gleich: in der Show darf sich der Flirt bereite Kandidat aus mehreren Kandidaten ein Date auswählen. Der „Haken“: besagte Kandidaten können jederzeit durch einen Buzzer ihr eigenes Desinteresse bekunden. Somit kann es sein, dass hier durchaus gegensätzliche Vorlieben aufeinandertreffen und das TV-Publikum Zeuge von unangenehmen Körben wird.

Die erste Folge der Gay Variante soll schon am 02. Januar 2021 ausgestrahlt werden. Die Botschaft ist eindeutig: Toleranz und Gleichberechtigung! Auch und gerade im TV!

Somit reiht sich „Take Me Out – Boys Boys Boys“ in eine Entwicklung ein, von der in der Vergangenheit unter anderem auch schon der Bachelor in Form von Prince Charming profitierte. Zu letzterem Format ist aktuell übrigens noch eine zusätzliche Erweiterung geplant.

Denn: demnächst soll in der Rosen- bzw. Krawattenshow eine Frau aus mehreren männlichen UND weiblichen Kandidaten/ Kandidatinnen wählen dürfen. Ein „Bi-Pendant“ zu „Take me out“ scheint derzeit jedoch (noch?) nicht geplant zu sein.

Endlich kommt die Gay-Variante von „Take Me Out“

RTL: auf der Suche nach den passenden Kandidaten

Um die neue Gay Show spannend und unterhaltsam zu gestalten, hat sich RTL deutschlandweit auf die Suche gemacht, um geeignete Kandidaten zu finden. Die Verantwortlichen fokussierten sich auf eine Zielgruppe zwischen 18 und 40 Jahren.

Als Grundvoraussetzung galt zudem, dass die Kandidaten in spe nicht schüchtern sein sollten. Klar! Immerhin gilt es, ein spannendes Format zum Leben zu erwecken. Auch wenn Schüchternheit sicherlich von dem ein oder anderen als sexy empfunden wird, braucht es für derartige Shows Menschen, die kein Problem damit haben, sich zu zeigen.

Ob sich dann nach der Ausstrahlung der ersten Sendungen aufzeigen wird, ob eine der beiden „Take me out“ Varianten beliebter ist als die andere, bleibt abzuwarten.

Eine Annäherung an die homosexuelle Community?

Möglicherweise. Immerhin haben schon einige andere Shows gezeigt, dass das Interesse an einer Show oder Serie, die die Liebe zum gleichen Geschlecht in den Fokus rückt, durchaus gegeben ist.

Egal, ob schwul oder nicht: vor allem die erste Sendung dürfte viele – teilweise auch einfach nur – neugierige Zuschauer anlocken. Und wer weiß? Vielleicht schafft die Dating-Flirt-Show unter anderem ja auch eine Basis für die ein oder andere Traumbeziehung? Es wäre immerhin nicht das erste Mal, dass sich zwei Menschen vor der Kamera ineinander verlieben.

Leider muss – realistisch betrachtet – jedoch auch zugegeben werden, dass besagte Liebe vor TV Kameras nicht immer unter einem guten Stern steht. Als aktuelles Beispiel haben Nicolas Puschmann und sein Ex gezeigt, dass auch das (scheinbar) schönste Glück in der Medienwelt sehr zerbrechlich zu sein scheint (wir berichteten).

Diese News Könnten jeden Mann interessieren: Unter einem frühzeitigen Samenerguss leiden viele Männer


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*