Skip to main content

Ellen DeGeneres hat Corona

Talkshow-Masterin Ellen DeGeneres mit Coronavirus infiziert

Das Coronavirus hat – nach wie vor – die Welt fest in seinem Griff. Nun hat es auch die 62-jährige US-Star-Moderatorin Ellen DeGeneres erwischt.

Auch sie infizierte sich mit dem Coronavirus. In ihrer „Ellen DeGeneres Show“ geben sich die Prominenten und führenden Persönlichkeiten der amerikanischen und internationalen Gesellschaft die Klinke in die Hand. Nach der Ansteckung mit dem Virus ist auch erst einmal Schluss mit der Sendung. Doch Fans müssen nicht lange warten. Schon im nächsten Jahr will sie wieder weitermachen.

Ellen gehört mit zu den bekanntesten Mitgliedern der LGBTQ Community weltweit. Wenn sie einlädt, lassen die A-Promis sich nicht lange bitten. Unter anderem empfing sie schon Schauspiellegenden wie Halle Berry und Clint Eastwood… Und auch die damalige First Lady Michelle Obama war mit dabei.

Auch interessant: Ihr berühmtes Oscar-Selfie legte damals die Online Plattform Instagram lahm. Kein Wunder bei der Anzahl an Berühmtheiten auf einem einzigen Schnappschuss.

Die Diagnose

Ich wollte euch mitteilen, dass ich positiv auf Covid-19 getestet wurde.“, schrieb sie Donnerstag auf Instagram. Für eine Show Moderatorin eine mehr als schlechte Nachricht, denn – wie gesagt – gerade bei ihr die Prominenten ein und aus. Menschen zu treffen ist ihr Beruf.

Und nun? Alle Personen, mit denen sie im engeren Kontakt stand, wurden bereits informiert.

Laut eigener Aussage fühlt sich die „Dori Stimme“ aktuell sehr gut und demnach dürfte der Fortführung der Show nach ihrer Genesung nichts im Wege stehen. Dann wird sich auch 2021 wieder die High Society der USA auf der Couch der beliebten US-Star-Moderatorin niederlassen und aus dem Nähkästchen plaudern.

Ellen DeGeneres: die LGBTQ-Aktivistin

In den 1990er Jahren feierte Ellen sowohl privat als auch in ihrer Sitcom „Ellen“ ihr Outing. Ihre Fans lobten sie damals für ihren mutigen Auftritt und die offene Art, mit ihrer Homosexualität umzugehen.

Durch sie wurden Queers letztendlich noch mehr in das öffentliche und gesellschaftliche Bild der Amerikaner gerückt.

Die Folge zu besagtem Coming Out hatte die höchsten Einschaltquoten der gesamten Serie. Auch haben viele Homosexuelle durch diesen Schritt selbst den Mut gefunden, ihre eigene sexuelle Orientierung öffentlich zu machen.

Ellens Engagement wurde in diesem Zusammenhang unter anderem auch von dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama gewürdigt. Sie wurde feierlich mit der Presidental Medal of Freedom bedacht.

Heute engagiert sich Ellen DeGeneres für die Organisation PFLAG (Parents and Friends of Lesbians and Gays) und ist Sprecherin des HRC Coming Out Projekt. Bis heute setzt sie sich immer noch dafür ein, dass die Menschen sich dazu entschließen ihre Sexualität frei zu leben. Auch in Interviews vertritt sie immer wieder die Auffassung, dass sich niemand wegen seiner sexuellen Orientierung verstecken oder schämen muss.

Talkshow-Masterin Ellen DeGeneres mit Coronavirus infiziert

Die Corona Pandemie in den USA

Die Pandemie Welle wütet weltweit. Unter anderem scheinen jedoch die USA besonders stark von ihr betroffen zu sein. Neben Ellen DeGeneres sind unter anderem schon Donald Trump, Tom Hanks und Madonna positiv auf das Virus getestet worden.

Bis jetzt haben sich über 15,5 Millionen US-Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 291.000 Menschen starben bislang in den USA an den Folgen der Erkrankung.

Ellen DeGeneres ist dementsprechend eine von Millionen von Amerikanern, die direkt von der Pandemie betroffen sind und der Krankheit – aufgrund ihrer Popularität – ein weiteres Gesicht gibt. Vielleicht ist es jedoch genau das, was viele Menschen brauchen, um den Ernst der Lage zu sehen: die Erkenntnis, dass es jeden treffen kann.

 

Auch Interessant: 6 gute Vorsätze für das neue Jahr


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*