Skip to main content

Die Dschungelshow 2021: Nina Queer ist dabei

Nina Queer ist bei der Dschungelshow 2021 dabei

Am 15. Januar ist es so weit. RTL startet in eine neue Runde Dschungelcamp. Dieses Mal wird allerdings nicht aus dem australischen Busch gesendet. Langweilig dürfte die Show dennoch nicht werden. Neben Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ist auch Dr. Bob wieder mit am Start.

Kandidaten technisch erwartet die Zuschauer ein bunter Mix aus Trash TV und interessanten Charakteren. So kämpft auch Nina Queer um ein Ticket für das „echte“ Dschungelcamp, das im kommenden Jahr wieder in Australien stattfinden soll. Doch wer ist diese Nina Queer eigentlich? Viele Boulevard Fans kennen sie sicherlich aufgrund eines kleinen Streits mit Desirée Nick, der vor nicht allzu langer Zeit – mehr oder weniger öffentlich – ausgetragen wurde. Die Drag Queen kann jedoch noch mehr… Und genau das könnte sie auch in der Dschungelshow 2021 beweisen.

Nina Queer – interessante Facts zur Drag Queen

Nina Queer gehört zu den Drags, die man nur schwer übersehen bzw. überhören kann. Sie ist 35 Jahre alt und arbeitet unter anderem als Sängerin und DJane. Im „nicht-drag“-Leben heißt sie Daniel Wegscheider.

Die Tatsache, dass sie aus einem kleinen Dorf in Österreich kommt, hat sie – unter anderem auch mit Hinblick auf ihr Drag-Dasein stark geprägt. Seit circa 20 Jahren lebt Nina Queer allerdings in Berlin und gehört seit einiger Zeit zu den bekanntesten Gesichtern der Szene.

Daniel ist nicht Nina – und umgekehrt

Spätestens seit „Queen of Drags“ hat das interessierte TV Publikum einen spannenden Einblick in die Drag Szene erhalten.

Daher dürfte es nur wenige verwundern, dass Daniel in keinster Weise mit Nina Queer verglichen werden kann. Während es Nina liebt, offen, laut und schrill zu sein, ist Daniel eher schüchtern. Er mag das Alleinsein. An der diesjährigen Dschungelshow wird er als Nina Queer teilnehmen. Daher dürfte das Unterhaltungspotenzial sehr hoch sein.

Schon im Vorfeld hat sie klargemacht, dass sie alles geben, aber sich „nicht anbiedern“ werde. Das bedeutet, dass sie wohl auch nicht auf Teufel-komm-raus Freundschaften schließen wollen wird.

Doch wie viel Drag-Make-Up passt eigentlich in den Dschungel? Wer die Staffel mit Olivia Jones verfolgt hat, weiß, dass die Maske hier – sprichwörtlich – irgendwann gefallen ist. Aufwendige Schminkutensilien in dem Umfang, den Nina Queer eigentlich gewohnt ist, sind nicht erlaubt. Umso natürlicher dürfte ihre Teilnahme irgendwann auch werden.

Angst scheint die Wahl-Berlinerin nicht zu haben. Sie sei „die Geilste“ unter den Kandidaten. Mal sehen, ob sie das ausgeprägte Selbstbewusstsein halten kann.

Die Dschungelshow – wer kämpft mit Nina Queer um das Ticket für „IBES 2021“?

Die Dschungelshow – wer kämpft mit Nina Queer um das Ticket für „IBES 2021“

In den sozialen Netzwerken haben sich bereits viele Fans von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ über den Promifaktor der Teilnehmer beschwert. Einige von ihnen sind der Meinung, dass viele Kandidaten den Zusatz „Promi“ bzw. „Star“ nicht wirklich verdient hätten.

Doch auch wenn ein Knallername, wie zum Beispiel „Brigitte Nielsen“, 2021 fehlt, dürfte es spannend werden. Wieso? Weil der Mix durchaus Konfliktpotenzial bietet.

Neben Nina Queer sind unter anderem Oliver Sanne (der „Party-Bachelor“), Frank Fussbroich und Lars Tönsfeuerborn (Ex von Nicolas Puschmann) mit dabei.

Worüber dann schlussendlich diskutiert werden wird, bleibt abzuwarten. Mit Nina Queer und dem Ex-Prince Charming Gewinner darf man sich jedoch sicher sein, dass die LGBTQ Szene in verschiedenen Facetten vertreten sein wird. Es bleibt spannend.

 

 

Hast du dich schon immer gefragt, Wie viel Sex in einer Beziehung normal ist? Oder Warum alle Horrorfilme lieben? Dann ließ es am besten jetzt nach.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*