Skip to main content

Wegen Corona: Regenbogenball 2021 in Wien fällt aus

Wegen Corona Regenbogenball 2021 in Wien fällt aus

Nun ist es traurige Gewissheit: Der Wiener Regenbogenball 2021 ist Geschichte. Hierbei handelt es sich um eine weitere Veranstaltung, die in diesem Jahr der Corona Pandemie zum Opfer gefallen ist. Eine traurige Premiere: bisher fand das Event immer statt.

Den Veranstaltern sei die Entscheidung nicht leichtgefallen. Verständlich. Für viele stellt der Ball eines der absoluten Highlights im Jahr dar. Es sei jedoch nicht möglich gewesen, die Veranstaltung unter diesen Bedingungen abzuhalten.

Kann im nächsten Jahr wieder gefeiert werden?

Die Tatsache, dass der Wiener Regenbogenball 2021 ausfällt, bedeutet natürlich nicht, dass die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren nicht mehr stattfinden wird. Stattdessen ist die Hoffnung groß, dass das Event in 2022 wieder gefeiert werden kann.

Der Wiener Regenbogenball erfreut sich seit Jahren einer großen medialen Beliebtheit, verfolgt jedoch noch einen anderen Zweck. Hier soll nicht nur gefeiert, sondern auch Geld für die Gute Sache gesammelt werden.

Der Regenbogenball – wofür wird gesammelt?

Die Gelder, die im Rahmen des Regenbogenballs zusammenkommen, werden eigentlich in zahlreichen Projekten aus den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Unter anderem werden die entsprechenden Summen gesammelt, um beispielsweise die Community und den Verein HOSI Wien
zu unterstützen. Besagter Verein gilt für viele Mitglieder der LGBTQ Szene als wichtige Anlaufstelle rund um Probleme, zum Beispiel im Zusammenhang mit einem bevorstehenden Coming Out und anderen Herausforderungen.

Und in 2021? Fest steht: fällt der Ball aus, können – zumindest im ersten Schritt – auch keine Gelder gesammelt werden. Die HOSI in Wien hat sich jedoch etwas Besonderes ausgedacht und möchte so gewährleisten, dass die verschiedenen Projekte dennoch von einer Unterstützung profitieren können.

Wer helfen möchte, besucht einfach die Homepage der Homosexuellen Initiative Wien und hinterlässt eine Spende.

Die HOSI Wien – wer steckt hinter dem Regenbogenball?

Der Regenbogenball wird in jedem Jahr von der HOSI Wien ins Leben gerufen. Der Verein wurde im Jahre 1979 gegründet und gilt als die bedeutendste Interessenvertretung von Lesben und Schwulen in Österreich. Der Verein setzt sich für vielseitige Interessen der LGBTQ Community ein und sorgt unter anderem dafür, dass die entsprechenden Themen mehr Beachtung in der Öffentlichkeit finden.

Eine besonders wichtige Funktion des Vereins liegt unter anderem in der Unterstützung von jungen Menschen, die gerade mit einem Coming Out hadern und/ oder in der Vergangenheit diskriminiert wurden. Hier sieht sich der Verein als eine besonders hilfreiche Anlaufstelle, die nicht nur berät, sondern den Betroffenen auch zur Seite steht und über individuelle Möglichkeiten aufklärt.

Weitere Ziele, für die der Verein einsteht, sind unter anderem:

  • die rechtliche Gleichstellung und die Schaffung eines Anti-Diskriminierungsgesetzes
  • der Abbau von Vorurteilen
  • die Rehabilitierung aller lesbischen und schwulen Opfer, die beispielsweise im 20. Jahrhundert aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung verfolgt wurden.

Damit genau diese wichtige Arbeit jedoch fortgeführt werden kann, braucht es nicht nur viel Engagement, sondern auch Geld. Der Regenbogenball wäre eine wunderbare Möglichkeit gewesen, den Fokus auf diese (und weitere) Ziele zu legen und gleichzeitig in einem wunderschönen Umfeld zu feiern.

Bleibt zu hoffen, dass das Event im Jahre 2022 wieder in altbekannter Größe stattfinden kann und sich in 2020 und 2021 ausreichend Menschen finden, die den Verein mit einer Spende supporten.

Wegen Corona Regenbogenball 2021 in Wien fällt aus

 

 

Dieser Beitrag könnte dir auch gefallen: Homophobie gegen Jens Spahn: Polizei schaltet die Staatsanwaltschaft ein


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*