Skip to main content

Sam Dylan spricht über sein Zwangsouting

Das Zwangsouting von Sam Dylan inspiriert die Szene

Sam Dylan sprang, wie Fans der Dschungelshow wahrscheinlich wissen dürften, für Nina Queer ein. Der Instagram Star hat es im Laufe der letzten Monate geschafft, viele Follower von sich zu überzeugen. Der breiteren Masse wurde er zudem durch seinen Auftritt beim „Sat.1 Promiboxen“ bekannt.

Dass er jedoch durchaus auch ernst sein kann, bewies er, als er während der Dschungelshow über sein Zwangsouting sprach. Schnell wurde den Zuschauern klar, wie sehr er zur damaligen Zeit gelitten haben muss. Noch immer ruft das Erlebte offensichtlich starke Emotionen hervor.

Zwangsouting und (zunächst) wenig Verständnis im Umfeld

Normalerweise dauert es ein wenig länger bis es die Kandidaten beim klassischen „ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ emotional öffnen. Sam sprach jedoch schon am ersten Tag über sein Fremd Outing und dürfte so viele Menschen erreicht haben.

So erzählte er, dass er im Alter von 17 Jahren in einen circa 20 Jahre älteren Mann verliebt gewesen sei. Über seine Homosexualität habe er zunächst mit niemandem gesprochen.

Dann kam jedoch alles anders als geplant. Denn: der Mann, in den er eigentlich verliebt war, outete ihn kurzerhand bei seiner Familie. Von jetzt auf gleich änderte sich Sams Leben schlagartig. Und exakt in dem Moment, als er die Szene von damals beschreibt, kullern bei dem Influencer die Tränen. Denn: er selbst sei damals überhaupt noch nicht bereit für diesen Schritt gewesen. Das Problem war offensichtlich, dass er sich selbst noch nicht akzeptieren konnte und eigentlich noch etwas mehr Zeit gebraucht hätte.

Besonders hart: Sams Mutter konnte ihren Sohn damals nicht verstehen, ging mit ihm sogar zum Psychologen und war der Meinung, mit Sam würde etwas nicht stimmen.

Das Zwangsouting von Sam Dylan inspiriert die Szene

Heute ist Sam glücklich vergeben

Glücklicherweise gab bzw. gibt es für Sam Dylan jedoch ein Happy End. Denn: heute lebt er in einer glücklichen – wenn auch oft turbulenten – Beziehung mit Rafi Rachek. Auch Rafis Coming Out war alles andere als klassisch – obwohl er selbst diesen Schritt wagte – und das vor einem Millionenpublikum.

Besonders interessant ist hierbei, dass Rafi vor einiger Zeit bei „Die Bachelorette“ als Kandidat teilnahm und später sogar noch sein Glück bei „Bachelor in Paradise“ suchte. In einer „Nacht der Rosen“ konnte er seine Gefühle nicht mehr verbergen und erklärte öffentlich, schwul zu sein.

Die Erleichterung über diesen Schritt war ihm damals anzusehen. Dennoch musste auch er – wie sein Schatz Sam Dylan – mit viel Gegenwind kämpfen. Denn: vor allem sein Vater hatte Schwierigkeiten damit, die sexuelle Orientierung seines Sohnes zu akzeptieren.

Die Dschungelshow – Sams Chancen stehen nicht schlecht

Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um in den Sozialen Netzwerken nach Informationen rund um die Dschungelshow zu suchen, kommt schnell zu dem Schluss, dass Sam Dylan aktuell gute Chancen haben dürfte, das Ticket für „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!2022 zu lösen. Denn: viele Zuschauer – egal, ob sie zur LGBTQ Community gehören oder nicht – sind von der Art des Influencers begeistert.

Aktuell nutzt er die Show, um eine andere Seite von sich zu zeigen. Es geht eben doch nicht immer nur um Likes und Klicks, sondern auch darum, man selbst zu sein.

Dementsprechend dürfte Sam Dylan’s Aktion vielen jungen, schwulen Männern Mut gemacht und das Gefühl vermittelt haben, dass sich – so ausweglos die Situation auch scheinen mag – niemand allein fühlen muss. Sein Rafi dürfte sehr stolz auf ihn sein.

 

 

Hast du dich auch schon immer gefragt, Warum wir uns in jemanden verlieben.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*